Breaking News
  • KV Schweiz will bis zu 2,5 Prozent mehr Lohn Mit den Erhöhungen der Löhne, die je nach Branche eine Bandbreite von 0,5 bis zu 2,5 Prozent umfassen, fordert KV Schweiz mehr als andere Arbeitnehmervertreter. KV-Angestellte sollen mehr Lohn erhalten. (Bild: [...]
  • Die grosse Schweizer Lohnliste   Eine Migros- Verkäuferin verdient mindestens 3800 Franken. (Keystone)   Keine Woche, wo der Detailhandel die Produkte nicht weiter vergünstigt. Bisher ging der Preiszerfall nicht direkt auf Kosten der Angestellten. Zwar reichen [...]
  • Durschnittssaläre für Einsteiger Durschnittssaläre für Einsteiger Hier finden Sie die durchschnittlichen Jahressaläre von Berufseinsteigern nach Funktionsbereichen. Basis der Tabelle ist eine Saläranalyse, die von der Unternehmensberatung Towers Watson unter Schweizer Unternehmen durchgeführt wurde.  Alle Angaben sind in Schweizer [...]

AHV Beiträge

Article

NEWSLETTER anmelden

Wir informieren Sie kostenlos über die neusten Gesetzes-Änderungen!

Wer bezahlt die Beiträge?

Die Beiträge an die AHV/IV/EO und die Arbeitslosenversicherung werden hälftig zwischen Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden aufgeteilt.

Die Beiträge an die Pensionskasse werden in der Regel ebenfalls hälftig zwischen Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden aufgeteilt, jedoch kann reglementarisch eine andere Aufteilung zugunsten der Arbeitnehmenden vereinbart werden.

Die Beiträge an die obligatorische Berufsunfallversicherung fallen zulasten der Arbeitgebenden. Die Beiträge für die Nichtberufsunfallversicherung können auf die Arbeitnehmenden übertragen werden.

Ist eine Krankentaggeldversicherung abgeschlossen worden, die weitergehende Leistungen als die gesetzlich vorgeschriebene Lohnfortzahlung erbringt, dürfen die Prämien an die Krankentaggeldversicherung hälftig zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden aufgeteilt werden. Dies ist dann der Fall, wenn ein Taggeld von 80 Prozent des Lohnes versichert ist.
Arbeitnehmende bezahlen nie direkt Beiträge an die Sozialversicherung, die Beiträge sind von den Arbeitgebenden vom Lohn in den Abzug zu bringen und an die Sozialversicherung zu überweisen.

Wer muss Beiträge bezahlen?

Beitragspflichtig sind alle, die bei der AHV versichert sind.Einzige Ausnahme bilden die Kinder. Sie sind zwar versichert und leistungsberechtigt (Kinder- und Waisenrenten), brauchen aber keine Beiträge zu bezahlen.Beitragspflichtig sind auch verheiratete Personen ohne Erwerbseinkommen. Ihr Beitrag gilt allerdings dann als bezahlt, wenn der erwerbstätige Ehepartner auf seinem Einkommen mindestens den doppelten Mindestbeitrag (Mindestbeitrag = CHF 475 – Stand 2011) an die AHV entrichtet. Das Gleiche gilt für Versicherte, die im Betrieb des Ehegatten oder der Ehegattin mitarbeiten, ohne einen Barlohn zu beziehen.
Wann beginnt die Beitragspflicht?
Alle Erwerbstätigen sind ab dem 1. Januar nach Vollendung ihres 17. Altersjahres beitragspflichtig. Eine Erwerbstätige, die am 15. August 2011 17 Jahre alt wird, muss also ab dem 1. Januar 2012 Lohnbeiträge bezahlen.
Jahrgang Kalenderjahre
2011 2012 2013 2014
1993 pflichtig pflichtig pflichtig pflichtig
1994 frei pflichtig pflichtig pflichtig
1995 frei frei pflichtig pflichtig
1996 frei frei frei pflichtig

 

Beitragspflicht

Personen, die in der Schweiz erwerbstätig sind, müssen von ihrem Lohn Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Personen beitragspflichtig, die im Ausland Arbeitgebende in der Schweiz tätig sind.

Beginn der Beitragspflicht

Alle Erwerbstätigen sind ab dem 1. Januar nach Vollendung ihres 17. Altersjahrs beitragspflichtig. Eine Erwerbstätige, die am 15. August 2011 17 Jahre alt wird, muss also ab dem 1. Januar 2012 Lohnbeiträge bezahlen.

Mitarbeitende Familienmitglieder der Betriebsinhaberin oder des Betriebsinhabers zahlen bis zum 31. Dezember des Jahres der Vollendung des 20. Altersjahrs nur auf dem Barlohn Beiträge, danach jedoch auch auf dem Naturallohn (z. B. Verpflegung und Unterkunft). Mitarbeitende Familienmitglieder, welche die ordentliche AHV-Rentengrenze überschritten haben (Frauen 64. und Männer 65. Altersjahr), zahlen ebenfalls nur auf dem Barlohn. Lehrlinge müssen ab dem 1. Januar nach Vollendung ihres 17. Altersjahrs sowohl auf dem Barlohn als auch auf dem Naturallohn Beiträge bezahlen.

Ende der Beitragspflicht

Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist und die Erwerbstätigkeit aufgegeben wird. Für Männer liegt das ordentliche Rentenalter bei 65 Jahren und für Frauen bei 64 Jahren.

Article